• Placeholder for Bibliotheek VenloBibliotheek Venlo

Neustart und Wiederaufbau

EINE SONDERAUSSTELLUNG ÜBER DEN EINFLUSS DES 2. WELTKRIEGS AUF ZEHN GRENZSTÄDTE

Do. 18 November - Do. 9 Dezember

Neustart und Wiederaufbau

Vom 18. November bis 9. Dezember ist in der Venloer Bibliothek eine Sonderausstellung über den Einfluss des Zweiten Weltkriegs auf die Entwicklung von zehn Städten in unserer Grenzregion zu sehen. Eine dieser Städte ist Venlo.

Die Ausstellung „Neustart und Wiederaufbau“ ist das Ergebnis eines euregio-Projekts, das von der Peel-Maas-Niers-Stiftung in Zusammenarbeit mit deutschen und niederländischen Archivdiensten, Historikern und Fachleuten auf dem Gebiet der Stadtplanung initiiert wurde. Das Projekt wird von der Euregio/Interreg unterstützt.

In 17 Tafeln skizzieren die Verfasser anhand von Fotos und Texten ein Bild der Stadtentwicklung von Venlo, Venray und Nijmegen, Straelen, Wachtendonk, Geldern, Kleve, Kempen, Krefeld und Mönchengladbach. Der Schwerpunkt der Stadtbibliothek liegt auf der Entwicklung von Venlo. Zu diesem Zweck wurden zusätzliche Informationstafeln platziert, spezielle Venlo-Fotos sind auf einem Digi-Tisch zu sehen und es gibt eine Ecke mit Venlonalia.

„Neustart und Wiederaufbau“ zeigt die Vorkriegssituation der zehn Städte, die Schäden durch den Zweiten Weltkrieg und die Entscheidungen, die die Grundlage für den Wiederaufbau und die weitere Stadtentwicklung bildeten.

Wie funktionierten die Stadträte? Welche Ideen spielten dabei eine Rolle? Bauten die Städte auf bestehenden Strukturen und Stilen auf oder suchten sie nach neuen, zeitgemäßen Lösungen? Kurzum: Warum sehen unsere Städte so aus, wie sie es heute aussehen?

Interessant sind die Unterschiede zwischen dem deutschen und dem niederländischen Ansatz sowie die Kritik an Entwicklungen und Plänen und deren Umgang damit.

Alle Städte verändern und entwickeln sich ständig durch sich verändernde Funktionen wie Wohnen, Arbeiten und Entspannen. Das Interesse an Denkmälern und alten Bauten und die Verlagerung von der primären Aufmerksamkeit auf den Autoverkehr hin zu Fußgängern und Radfahrern nimmt zu.

Die Ausstellung „Neustart und Wiederaufbau“ ist während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek frei zugänglich.